IHSDiagnoseICD-10
4.8Neu aufgetretener täglicher KopfschmerzG44.2  
Früher verwendete Begriffe chronischer de novo Kopfschmerz, chronischer Kopfschmerz mit akutem Beginn

Beschreibung:

Ein täglicher Kopfschmerz, der sehr schnell nach Auftreten nicht mehr remittiert (innerhalb spätestens 3 Tagen). Der Schmerz ist typischerweise beiderseits lokalisiert, von drückender, beengender Qualität und erreicht eine leichte bis mittlere Intensität. Eine milde Übelkeit, Photophobie oder Phonophobie können vorhanden sein.

Diagnostische Kriterien:

  1. Kopfschmerz, der innerhalb von 3 Tagen nach Beginn1 die Kriterien B-D erfüllt
  2. Der Kopfschmerz tritt täglich auf und remittiert nicht während eines Zeitraumes von >3 Monaten
  3. Der Kopfschmerz weist mindestens 2 der folgenden Charakteristika auf:
    1. beidseitige Lokalisation
    2. drückend oder beengend, nicht pulsierend Qualität
    3. leichte bis mittlere Schmerzintensität
    4. keine Verstärkung durch körperliche Routineaktivität wie Gehen oder Treppensteigen
  4. Beide folgenden Punkte sind erfüllt:
    1. höchstens eines ist vorhanden: milde Übelkeit oder Photophobie oder Phonophobie
    2. weder mittlere bis starke Übelkeit noch Erbrechen
  5. Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen2

Anmerkungen:

  1. Der Kopfschmerz kann von seinem ersten Auftreten an ohne Remissionen sein oder sich sehr schnell zu einem kontinuierlichen Dauerschmerz ohne Remissionen entwickeln. Ein solcher abrupter Beginn oder eine solche schnelle Entwicklung müssen vom Patienten eindeutig erinnert und beschrieben werden, ansonsten sollte die Diagnose 2.3 chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp vergeben werden.
  2. Vorgeschichte, körperliche und neurologische Untersuchungen geben keinen Hinweis auf eine der unter 5 bis 12 aufgeführten Erkrankungen oder Vorgeschichte und/oder körperliche und/oder neurologische Untersuchungen lassen an eine solche Erkrankung denken, doch konnte diese durch geeignete Untersuchungen ausgeschlossen werden oder eine solche Erkrankung liegt vor, die Kopfschmerzen traten jedoch nicht erstmals in engem zeitlichen Zusammenhang mit dieser Erkrankung auf.

Kommentare:

In der zweiten Auflage der Internationalen Klassifikation von Kopfschmerzen wird erstmals ein 4.8 neu aufgetretener täglicher Kopfschmerz als eigenständige Kopfschmerzform neben dem 2.3 chronischen Kopfschmerz vom Spannungstyp anerkannt. Auch wenn viele Ähnlichkeiten mit dem Kopfschmerz vom Spannungstyp bestehen, ist der neu aufgetretene täglicher Kopfschmerz doch deshalb einzigartig, da er täglich auftritt und das fast oder ganz von Anfang an bei Patienten, die noch keine Kopfschmerzanamnese aufweisen. Ein klares Erinnern des Beginns ist für die Diagnose eines 4.8 neu aufgetretenen täglichen Kopfschmerzes unerlässlich.

Der Kopfschmerz kann Merkmale einer Migräne oder eines Kopfschmerzes vom Spannungstyp aufweisen. Sekundäre Ursachen von Kopfschmerzen wie Liquorunterdruck bzw. Liquorüberdruck, Kopfschmerz zurückzuführen auf eine (meist virale) Infektion oder posttraumatische Kopfschmerzen sollten durch geeignete Untersuchungen ausgeschlossen werden.

Besteht oder bestand innerhalb der letzten 2 Monate ein Medikamentenübergebrauch, der das Kriterium B einer der Unterformen von 8.2. Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch erfüllt, sollte als Grundregel jeder vorbestehende Kopfschmerz und 8.2.7 Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch, nicht jedoch ein 4.8 neu aufgetretener täglicher Kopfschmerz kodiert werden.

Der neu aufgetretene tägliche Kopfschmerz kann zwei Verläufe nehmen, den einer selbstlimitierenden Erkrankung, die innerhalb von einigen Monaten ohne Behandlung verschwindet oder den einer refraktären Form, die auch aggressiven Therapieschemata gegenüber resistent ist. Das Klassifikationskomitee zielt darauf ab, wissenschaftliche Untersuchungen zur genaueren klinischen Charakterisierung und zur Pathophysiologie zu stimulieren; insbesondere sind Studien zum Vergleich von 4.8 neu aufgetretener täglicher Kopfschmerz und 2.3 chronischer Kopfschmerzen vom Spannungstyp nötig.

Zurück

Top

 

Drucken