Kommentar:

Die folgenden alternativen Kriterien können auf den A2.1 sporadisch auftretenden episodischen Kopfschmerz von Spannungstyp, den A2.2 häufig auftretenden Kopfschmerz von Spannungstyp und den A2.3 chronischen Kopfschmerz von Spannungstyp angewandt werden. Sie definieren ein Kernsyndrom des Kopfschmerzes von Spannungstyp. Mit anderen Worten, diese Kriterien sind sehr spezifisch, haben aber eine nur geringe Sensitivität.

Alternative diagnostische Kriterien:

  1. Episoden oder Kopfschmerzen, die das Kriterium A für einen 2.1 sporadisch auftretenden episodischen Kopfschmerz vom Spannungstyp, einen 2.2 häufig auftretenden episodischen Kopfschmerz vom Spannungstyp oder einen 2.3 chronischen Kopfschmerz vom Spannungstyp erfüllen sowie die unten aufgeführten Kriterien B-D.
  2. Die Kopfschmerzdauer liegt zwischen 30 Minuten und 7 Tagen
  3. Der Kopfschmerz weist mindestens zwei der folgenden Charakteristika auf:
    1. beidseitige Lokalisation
    2. Schmerzqualität drückend oder beengend, nicht pulsierend
    3. leichte bis mittlere Schmerzintensität
    4. keine Verstärkung durch körperliche Routineaktivitäten wie Gehen oder Treppensteigen
  4. Keine Übelkeit (Appetitlosigkeit kann auftreten), Erbrechen, Photophobie oder Phonophobie
  5. Nicht auf eine andere Erkrankung zurückzuführen 1;2

Anmerkungen:

  1. Vorgeschichte, körperliche und neurologische Untersuchungen geben keinen Hinweis auf eine der unter 5 bis 12 aufgeführten Erkrankungen oder Vorgeschichte und/oder körperliche und/oder neurologische Untersuchungen lassen an eine solche Erkrankung denken, doch konnte diese durch geeignete Untersuchungen ausgeschlossen werden oder eine solche Erkrankung liegt vor, die Kopfschmerzen traten jedoch nicht erstmals in engem zeitlichen Zusammenhang mit dieser Erkrankung auf.
  2. Im Fall von A2.3 chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp und wenn ein Medikamentenübergebrauch besteht, der das Kriterium B einer der Unterformen von 8.2. Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch erfüllt, bleibt es solange unsicher, ob dieses Kriterium E tatsächlich erfüllt ist, solange es nicht innerhalb von 2 Monaten nach Medikamentenentzug zu keiner Besserung gekommen ist (siehe Kommentar).

Kommentar:

In vielen unklaren Fällen des chronischen Kopfschmerzes vom Spannungstyp spielt ein Medikamentenübergebrauch eine Rolle. Erfüllt dieser das Kriterium B einer der Unterformen von 8.2. Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch ist die Grundregel, sowohl 2.4.3 wahrscheinlicher chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp als auch 8.2.7 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch zu kodieren. Sind die Kriterien A-E zwei Monate nach Ende des Medikamentenübergebrauch noch immer erfüllt, sollte allein 2.3. chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp als Diagnose gewählt und die Diagnose 8.2.7 wahrscheinlicher Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch fallengelassen werden. Sind die Kriterien jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt früher nicht mehr erfüllt, weil eine Verbesserung eingetreten ist, sollte 8.2 Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch diagnostiziert werden. Die Diagnose 2.4.3 wahrscheinlicher chronischer Kopfschmerz vom Spannungstyp fällt dann weg.

Zurück

Top

 

Drucken